Wie funktioniert die Börse? Ein Leitfaden für Anfänger

Last Updated: Juni 25, 2023

Die Börse erscheint auf den ersten Blick wie ein komplexes und unzugängliches System. Mit einer Vielzahl an Begriffen, Konzepten und Mechanismen kann der Einstieg in die Welt der Aktien und Wertpapiere einschüchternd sein. Doch wie funktioniert die Börse für Anfänger, wenn kein riesiges Kapital zur Verfügung steht?

Keine Sorge – in diesem Leitfaden werden wir Ihnen auf einfache und verständliche Weise erklären, wie Sie die Börse nutzen und in Aktien investieren. Bereit, in die faszinierende Welt der Börse einzutauchen? Dann beginnen wir unsere Reise in das Herz des globalen Finanzmarktes.

Titelbild für den Artikel Wie funktioniert Börse

Einführung in die Börse

Die Welt der Finanzen ist faszinierend und oft auch etwas geheimnisvoll. Ein zentrales Element des Finanzmarktes ist die Börse, ein Ort voller Dynamik. Hier wechseln Milliarden von Euro täglich den Besitzer, wo Träume entstehen und zerbrechen können.

In diesem Abschnitt werden wir mehr Klarheit in die Thematik bringen, damit Sie ein erstes Verständnis für die Börse entwickeln.

Was ist die Börse?

Die Börse ist wie ein pulsierender Marktplatz, auf dem statt Obst, Gemüse oder Gewürzen Wertpapiere gehandelt werden. Stellen Sie sich vor, Sie wären auf einem lebhaften Basar.

Anstelle von Marktständen und laut rufenden Händlern, gibt es Händler, die Aktien, Anleihen und Derivate kaufen und verkaufen. Anstatt der typischen Preisschilder an den Ständen, gibt es elektronische Anzeigetafeln, die in Echtzeit die Preise und Mengen der gehandelten Wertpapiere anzeigen.

Jeden Tag treffen hier Käufer und Verkäufer aufeinander, um ihre Geschäfte abzuschließen. Das Prinzip ist das gleiche wie auf jedem anderen Markt: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Wenn viele Menschen eine Aktie kaufen möchten, steigt der Preis. Wenn viele verkaufen möchten, fällt er.

Natürlich findet der Handel an der Börse in der Realität online und nicht auf einem klassischen Marktplatz mit Marktschreiern statt. Ebenso gibt es eine Vielzahl von Börsengeschäften, auf die wir im weiteren Verlauf des Artikels noch genauer eingehen werden.

Die Rolle der Deutsche Börse AG

Die Deutsche Börse AG ist einer der größten Börsenbetreiber weltweit und ein wichtiger Spieler im globalen Finanzgeschehen. Sie betreibt unter anderem die Frankfurter Wertpapierbörse, den größten unter den deutschen Börsenplätzen. Die Unternehmen, die an der Börse Frankfurt gelistet sind, repräsentieren einen bedeutenden Teil der deutschen und europäischen Wirtschaft.

Aber die Deutsche Börse ist mehr als nur ein Ort, an dem Aktien gehandelt werden. Sie bietet eine Vielzahl von Dienstleistungen an. Dazu gehören etwa die Bereitstellung von Handelsinfrastrukturen, die Abwicklung und Abrechnung von Börsengeschäften und die Bereitstellung von Marktdaten.

Im Jahr 2022 betrug der Orderbuchumsatz an der Börse Frankfurt ganze 37,2 Milliarden Euro. Demnach wird ein Großteil der deutschen Börsengeschäfte über die Stock Exchange abgewickelt.

Diagramm mit den Orderbuchumsätzen der Börse Frankfurt 2016 - 2022

Börse vs. Aktienmarkt: Ein Überblick

Während die Begriffe Börse und Aktienmarkt oft synonym verwendet werden, gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied: Die Börse ist der Ort, an dem der Handel stattfindet, während der Aktienmarkt das ist, was gehandelt wird.

Im Wesentlichen bezieht sich die Börse auf die physische oder elektronische Plattform, auf der der Handel mit Wertpapieren stattfindet. Dabei handelt sich um eine Umgebung, in der Käufer und Verkäufer zusammenkommen, um Wertpapiere wie Aktien, Anleihen, Optionen und Futures zu handeln.

Zu den gängigen Börsen zählen etwa die Deutsche Börse AG, die New York Stock Exchange oder die London Stock Exchange. Diese sorgen für einen geregelten Rahmen und sorgen für faire und geordnete Handelsbedingungen.

Dahingegen bezeichnet der Aktienmarkt den gesamten Markt, in dem der Kauf und Verkauf von Aktien stattfindet, unabhängig von der spezifischen Börse. Somit ist der Aktienmarkt also ein breiterer Begriff, der alle Orte und Mechanismen umfasst, durch die Aktien gehandelt werden – sei es an den Börsen, über Online-Broker oder in privaten Transaktionen.

Grundlagen des Aktienhandels

Der Aktienhandel ist eine vielseitige Disziplin und steht im Zentrum vieler Investitionen. Bevor wir jedoch in die Details einsteigen, müssen wir einige grundlegende Konzepte verstehen. Deshalb werden wir uns in diesem Abschnitt die Natur von Aktien, deren Wert, den Kauf- und Verkaufsprozess und die Rolle von Aktiengesellschaften näher ansehen.

Wenn Sie noch intensiver in das Thema eintauchen wollen, dann sollten Sie unseren Artikel über den Aktienhandel für Anfänger auf keinen Fall verpassen. Hier gehen wir noch detaillierter auf die verschiedenen Aspekte ein und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Reise in den Finanzmarkt am besten starten.

Was ist eine Aktie?

Eine Aktie ist ein Vermögenswert, der einen Bruchteil des Eigenkapitals von Aktiengesellschaften darstellt. Demnach erwerben Sie mit einer Aktie genau genommen einen kleinen Teil von dem zugrunde liegenden Unternehmen.

Das bedeutet, dass Sie zu einem „Aktionär“ des Unternehmens werden und bestimmte Rechte erwerben. Dazu gehört etwa das Recht auf einen Anteil der Gewinne des Unternehmens in Form von Dividenden zu erhalten. Ebenso können Sie auf der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft abstimmen.

Unternehmen geben Aktien heraus, um Kapital zu beschaffen. Letztlich wird dieses für verschiedene Zwecke verwendet, wie für Investitionen, Schuldenabbau oder zur Finanzierung laufender Geschäftsaktivitäten.

Der Wert einer Aktie

Der Wert einer Aktie und die Aktienkurse basieren auf einer Vielzahl von Faktoren. Dazu gehören die finanzielle Gesundheit und die Leistung des Unternehmens sowie die aktuelle Wirtschaftslage. Ebenso tragen der Markt und die Industrie, in der das Unternehmen tätig ist sowie der Erwartungen und Wahrnehmungen der Investoren zur Entstehung des Preises bei.

Grundsätzlich wird eine Aktie durch ihren Preis an der Börse bewertet, der auf dem Prinzip von Angebot und Nachfrage basiert. Wenn mehr Anleger eine bestimmte Aktie kaufen wollen, als es Verkäufer gibt, steigt der Preis der Aktie und umgekehrt.

Im Folgenden sehen Sie als Beispiel den Kursverlauf 2023 der Tesla-Aktie. Hier ist hervorragend zu erkennen, wie sehr die Preise aufgrund veränderter Marktbedingungen schwanken können.

Aktienkurs 2023 der Aktie von Tesla im Chart

Wie kauft und verkauft man Aktien?

Der Kauf und Verkauf von Aktien ist ein Prozess, der in der Regel über eine Börse oder einen Online-Broker erfolgt. In den folgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen die Grundlagen des Kauf- und Verkaufs von einem Wertpapier.

Falls Sie sich noch intensiver mit dem Aktienhandel auseinandersetzen möchten, sollten Sie unseren Artikel über Aktienseminare für Anfänger auf keinen Fall verpassen. Ein passender Kurs kann maßgeblich zu Ihrem Erfolg an der Börse beitragen und Ihr Finanzwissen erweitern.

Die Rolle von Online-Brokern und Online-Depots

Online-Broker sind Firmen, die eine Plattform für den Kauf und Verkauf von Aktien und anderen Wertpapieren bieten. Sie ermöglichen es Anlegern, eigene Anlageentscheidungen zu treffen und ihre Transaktionen direkt auszuführen.

Deshalb kann ein Online-Depot im Wesentlichen als Konto gesehen werden, das Sie bei einem Online-Broker eröffnen. Dadurch sind Sie in der Lage Aktien und andere Wertpapiere zu kaufen, zu halten und zu verkaufen.

Das persönlich passende Wertpapierdepot hängt dabei von den eigenen Vorlieben und Strategien ab. Für den einfachen und unkomplizierten Handel von Wertpapieren, Devisen, ETFs und Kryptowährungen empfehlen wir den Broker eToro. Bei dem Anbieter können Sie neben Aktien auch Rohstoffe kaufen und Ihr Portfolio breit diversifizieren.

Börsenhandel: Zwischen Käufern und Verkäufern

An der Börse treffen Käufer und Verkäufer aufeinander. Demnach gibt der Käufer ein Kaufangebot ab, das den persönlichen Höchstpreis beinhaltet. Dahingegen gibt der Verkäufer ein Verkaufsangebot ab, das den Mindestpreis angibt. Wenn sich die beiden Preise treffen, kommt ein Handel zustande.

Ebenso ist es möglich, Aktien zum Marktpreis zu kaufen und zu verkaufen. In diesem Fall werden beim Kauf die niedrigsten Verkaufsangebote genutzt, um den Auftrag auszuführen. Bei einem Verkauf werden automatisch die höchsten Kaufangebote verwendet.

Die Bedeutung der Aktiengesellschaft

Eine Aktiengesellschaft ist ein Unternehmen, das Aktien ausgegeben hat, um Kapital zu beschaffen. Dabei besteht der Hauptzweck einer Aktiengesellschaft daraus, Wert für ihre Aktionäre zu schaffen.

Dafür trifft das Unternehmen profitable Geschäftsentscheidungen und schüttet Gewinne in Form von Dividenden aus oder sorgt für steigende Aktienkurse. Somit können Aktiengesellschaften eine wichtige Rolle als Geldanlage für Sparer einnehmen, die Ihr Geld nicht zu Niedrigzinsen auf der Bank liegen lassen wollen.

Hauptversammlung und Rechte eines Aktionärs

Als Aktionär haben Sie das Recht, an der Hauptversammlung von Unternehmen teilzunehmen. Hier wird über wichtige Aspekte abgestimmt, wie die Wahl des Verwaltungsrates, die Ausschüttung von Dividenden und andere wichtige Entscheidungen. Dabei handelt es sich um eine wichtige Veranstaltung, bei der Aktionäre ihre Stimme nutzen können, um den Erfolg eines Unternehmens zu beeinflussen.

Nicht jeder Broker gibt das Stimmrecht automatisch an den Inhaber der Aktien weiter. Bei eToro behalten Anleger jedoch alle Rechte, wodurch auch die Teilnahme an der Hauptversammlung möglich ist.

77 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD-Trading mit diesem Anbieter Geld. Du solltest überlegen, ob du verstehst, wie CFDs funktionieren und ob du dir das hohe Risiko, dein Geld zu verlieren, leisten kannst.

Verstehen der Wertpapiere

In der vielfältigen Welt der Finanzen sind Wertpapiere so allgegenwärtig wie die bunten Edelsteine in einem Schmuckgeschäft. Sie funkeln mit Potenzial und locken Anleger mit der Aussicht auf Wachstum und Gewinn. Aber was sind Wertpapiere genau und wie können sie in Ihre Anlagestrategie einfließen? Lassen Sie uns näher in dieses spannende Thema eintauchen.

Was sind Wertpapiere?

Wie eine Fülle von Münzen in einer Schatztruhe repräsentieren Wertpapiere eine Ansammlung von Rechten – finanziellen Rechten. Dabei handel es sich um handelbare finanzielle Instrumente, die einen monetären Wert besitzen. Demnach können Wertpapiere verschiedene Formen annehmen, darunter Aktien, Anleihen und Derivate.

Die Schönheit von Wertpapieren liegt in ihrer Fähigkeit, Eigentumsrechte, Kreditansprüche oder sogar die Option auf einen Vermögenswert zu repräsentieren. Sie werden von Unternehmen, Staaten und anderen Einrichtungen ausgegeben, um Kapital zu beschaffen.

Arten von Wertpapieren

Ebenso wie es verschiedene Börsenarten gibt, so gibt es unterschiedliche Wertpapiere, die nicht im DAX vertreten sind. Aktien repräsentieren etwa Eigentumsanteile an einem Unternehmen. Anleihen sind vor allem Darlehen, die Sie einem Unternehmen oder einer Regierung gewähren. Im Gegenzug erhalten Sie die Zusage, dass diese Ihre Darlehenssumme mit Zinsen zurückzahlen werden.

Dahingegen sind Derivate komplexere Finanzinstrumente, deren Wert sich aus dem Preis eines anderen Vermögenswerts ableitet. Demnach sind Sie hierbei nicht im physischen Besitz der zugrunde liegenden Güter, Rohstoffe oder Werte und profitieren dennoch von einem steigenden Preis.

Infografik mit Wertpapieren, die an der Börse gehandelt werden

Wertpapierhandel: Geldanlagen und Möglichkeiten

Der Handel mit Wertpapieren bietet eine Welt voller Möglichkeiten, ähnlich wie eine lebhafte Marktszene, auf der verschiedene Waren und Rohstoffe gehandelt werden. Durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren können Anleger nicht nur ihr Portfolio diversifizieren, sondern auch verschiedene Anlagestrategien verfolgen.

Ob Sie nach langfristigem Wachstum suchen, regelmäßige Einkommensströme in Form von Dividenden oder einfach nur die Aufregung des aktiven Handels genießen – der Wertpapiermarkt bietet eine Plattform, auf der Sie Ihre finanziellen Ziele verwirklichen können.

Dabei handelt es sich um einen Ort, an dem Sie Ihre finanzielle Reise gestalten und Ihre Träume in greifbare Realität verwandeln können. Jedoch gibt es auch Risiken, die mit den verschiedenen Instrumenten entstehen. Deshalb ist es wichtig, sich intensiv mit einer potenziellen Geldanlage auseinanderzusetzen, bevor echtes Kapital investiert wird.

Wertpapierhandel üben: Das Demokonto von eToro

Der erfolgreiche Handel an der Börse ist oftmals mit einer langen Lernphase voller Zahlungen von Lehrgeld verbunden. Jedoch muss das nicht der Fall sein. Stattdessen können Sie zum Beispiel das Demokonto von eToro kostenlos mit virtuellem Kapital nutzen und alles über den Börsenhandel lernen.

Folgen Sie einfach den folgenden Schritten, um Erfahrungen mit echten Marktumgebungen zu sammeln:

  • 1

    Konto registrieren: Erstellen Sie einen neuen Account bei dem Unternehmen eToro. Hierbei handelt es sich um einen provisionsfreien Broker, der für seine anfängerfreundliche Benutzeroberfläche bekannt ist.

  • 2

    Konto verifizieren: Geben Sie alle erforderlichen Informationen an, um Ihr Konto zu verifizieren. Dafür ist mitunter die Bestätigung der Adresse mittels Hochladen eines Kontoauszugs erforderlich. Ebenso muss zur Bestätigung der Identität ein Foto des Personalausweises hochgeladen werden.

  • 3

    Demokonto aufrufen: Wechseln Sie direkt links im Dashboard in das Demokonto. Hier erhalten Sie direkt zu Beginn ein virtuelles Guthaben in Höhe von 100.000 US-Dollar.

  • 4

    Aktien oder Wertpapiere auswählen: Bevor nun der richtige Börsenhandel im Demokonto startet, müssen Sie die gewünschten Aktien oder andere Wertpapiere finden. Mit der Suchfunktion können Sie Wertpapiere von zahlreichen Handelsplätzen weltweit finden.

  • 5

    Aktien oder Wertpapiere kaufen: Über den Button “Traden” gelangen Sie direkt in die Einstellungen für den Auftrag. Hier geben Sie nur noch die Menge ein und führen die Order aus.

77 % der Konten von Privatinvestoren verlieren beim CFD-Trading mit diesem Anbieter Geld. Du solltest überlegen, ob du verstehst, wie CFDs funktionieren und ob du dir das hohe Risiko, dein Geld zu verlieren, leisten kannst.

Der Börsenmarkt und seine Handelsplätze

Die Welt der Börsen und Handelsplätze ist faszinierend und komplex zugleich. An diesen Finanzkreuzungen treffen Angebot und Nachfrage aufeinander, wodurch Werte geschaffen und Vermögen verteilt werden.

Doch wie genau sind diese Handelsplätze organisiert und wie funktioniert die Börse? In diesem Abschnitt tauchen wir tief in die Welt der Börsenmärkte ein und erkunden die wichtigsten Handelsplätze weltweit.

Die wichtigsten Börsenplätze weltweit

Die Börse ist ein globaler Markt, der niemals schläft. Überall auf der Welt gibt es Handel an der Börse auf zahlreichen Handelsplätzen, an denen Wertpapiere gehandelt werden.

Dabei sind die bekanntesten und einflussreichsten Börsen die New York Stock Exchange und die NASDAQ, beide in den USA. Aber auch in Asien sind starke Handelsplätze zu finden, darunter die Tokyo Stock Exchange und die Shanghai Stock Exchange.

In Europa ist die London Stock Exchange eine der ältesten und bedeutendsten Börsen. Sie ist bekannt für ihre Stärke im Bereich der internationalen Aktien und Anleihen. Zusätzlich spielen andere europäischen Börsen wie die Euronext, die mehrere Länder umfasst, eine wichtige Rolle auf dem globalen Finanzmarkt.

Die größten Börsenbetreiber weltweit im Vergleich Vergleich

Die Frankfurter Wertpapierbörse

In Deutschland ist die Frankfurter Wertpapierbörse das führende Handelszentrum. Sie ist Teil der Deutschen Börse Group und beheimatet den Deutschen Aktienindex (DAX). Dieser umfasst die 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen des Landes. Hier werden Punkte zur Darstellung des momentanen Wertes genutzt.

Die Frankfurter Wertpapierbörse ist nicht nur aufgrund ihrer Größe und Bedeutung für die deutsche Wirtschaft wichtig. Ebenso notwendig ist die hohe Liquidität und ihr breites Spektrum an Handelsmöglichkeiten. Hier wird Anlegern eine breite Palette an Finanzinstrumenten angeboten, von Aktien über Anleihen bis zu Derivaten.

Wie funktioniert die Börse: Tipps für Börseneinsteiger

Der Einstieg in die Welt der Börse kann einschüchternd wirken, aber mit dem richtigen Wissen kann jeder ein erfolgreicher Aktionär werden. In diesem Abschnitt werden wir einige grundlegende Tipps und Ratschläge für Börseneinsteiger teilen, um Ihnen dabei zu helfen, diesen Weg zu beschreiten.

Falls Sie sich fragen, wann ist der beste Zeitpunkt um Aktien zu kaufen, empfehlen wir Ihnen unseren detaillierten Artikel. Hier steigen wir tief in die Materie ein und zeigen verschiedene Strategien.

Börse für Anfänger: Ratgeber zum Einstieg

Bevor Sie sich in den Börsenhandel stürzen, ist es wichtig, sich gründlich auf die damit verbundenen Herausforderungen vorzubereiten. Beginnen Sie mit dem Erlernen der Grundlagen des Handels von Aktien und verstehen Sie die wichtigsten Begriffe und Prinzipien. Bildung ist Ihr bester Freund, wenn es darum geht, die Risiken zu minimieren und die Chancen zu maximieren.

Informieren Sie sich auch über die verschiedenen Arten von Aktien und Wertpapieren, die zur Verfügung stehen. Dabei sollten Sie versuchen, zu verstehen, welche am besten zu Ihren finanziellen Zielen und Ihrer Risikobereitschaft passen. Zudem ist es wichtig, die aktuelle Wirtschaftslage und die Markttrends zu beobachten, um informierte Entscheidungen treffen zu können.

Schauen Sie sich unseren separaten Artikel an, der Ihnen ausführlich erklärt, wie Sie Ihre ersten 10.000 Euro anlegen können. Hier zeigen wir Ihnen im Detail die Geldanlage in verschiedene Anlageformen und wie Sie erfolgreich von der Börse profitieren können.

Die Rolle der Börsenmakler und Börsenhändler

Börsenmakler und Börsenhändler spielen eine entscheidende Rolle im Börsenhandel. Dabei wird als Börsenmakler eine Person oder Firma bezeichnet, die als Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern von Aktien und anderen Wertpapieren fungiert.

Diese sind primär für die Durchführung von Trades in Ihrem Namen verantwortlich und bieten oft zusätzliche Dienstleistungen an. Dazu gehören zum Beispiel die Anlageberatung und Marktrecherche.

Dahingegen ist ein Börsenhändler eine Person oder Firma, die tatsächlich Aktien und andere Wertpapiere kauft und verkauft. Oftmals arbeitet diese im Auftrag von Kunden, aber manchmal auch für ihr eigenes Konto.

Dabei sind Börsenhändler häufig stark in den tatsächlichen Handelsprozess involviert und treffen Entscheidungen über den Kauf und Verkauf von Aktien. Hierfür werden Daten auf Basis des Marktes und Analysen einbezogen.

Während die Rollen von Börsenmaklern und Börsenhändlern unterschiedlich sein können, ist ihr gemeinsames Ziel, ihren Kunden zu helfen. Letztlich möchten beide das Beste aus den Investitionen der Anleger herausholen. Heutzutage investieren die meisten Privatanleger jedoch eigenständig mit einfach zu bedienenden Brokern wie eToro.

Fazit: So funktioniert die Börse

Die Börse ist ein Ort, an dem Wissen, Strategie und manchmal auch ein wenig Glück zusammenkommen. Sie wissen jetzt, wie die Börse funktioniert und haben die Grundlagen verstanden. Dann sind Sie nun bereit, sich kontinuierlich weiterzubilden.

Nutzen Sie die Börse und die großartige Gelegenheit, Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Vergessen Sie nicht, dass Investitionen immer Risiken beinhalten und es wichtig ist, eine Strategie zu haben. Dabei sollte diese Ihren Zielen und Ihrer Risikobereitschaft entsprechen.

Mit etwas Geduld, viel Recherche und vielleicht ein wenig Hilfe von Fachleuten können Sie den Weg zum erfolgreichen Investor an der Börse beschreiten.

Wie funktioniert die Börse FAQs

Wie verdient man an der Börse Geld?2023-06-03T14:22:35+02:00

Geld an der Börse zu verdienen, erfordert Wissen, Strategie und oft auch etwas Glück. Es gibt zwei Hauptwege, wie Investoren an der Börse Geld verdienen können. Dabei handelt es sich einerseits um Kursgewinne und andererseits um Dividenden. Mit einem gesunden Risikomanagement konnten Sie beide Möglichkeiten in Ihre Strategie einbauen.

Wie kann man an der Börse handeln?2023-06-03T14:21:36+02:00

Um an der Börse zu handeln, benötigen Sie in der Regel ein Konto bei einem Broker. Sie können dann über dieses Konto Aufträge zum Kauf oder Verkauf von Aktien und anderen Wertpapieren platzieren. Neben klassischen Banken gibt es mittlerweile viele Broker im Internet, die einen unkomplizierten Handel ermöglichen.

Was ist eine Aktie?2023-06-03T14:20:52+02:00

Eine Aktie ist ein Anteil an einem Unternehmen, der an der Börse gekauft und verkauft werden kann. Wenn Sie eine Aktie kaufen, werden Sie zum Teilhaber des Unternehmens. Dadurch haben das Recht auf einen Teil des Gewinns sowie des Vermögens und können auf der Jahreshauptversammlung des Unternehmens abstimmen.

Was ist ein Börsenkurs, einfach erklärt?2023-06-03T14:19:15+02:00

Ein Börsenkurs, auch Aktienkurs genannt, ist der Preis einer Aktie an der Börse. Er wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt und ändert sich ständig während der Handelszeiten. Einfach ausgedrückt, ist der Börsenkurs der Preis, den Sie zahlen müssten, um eine Aktie zu kaufen. Gleichzeitig würden Sie diesen Preis erhalten, wenn Sie eine Aktie verkaufen würden.

Wie funktioniert die Börse?2023-06-03T14:18:41+02:00

Die Börse funktioniert nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage. Aktien und andere Wertpapiere werden gekauft und verkauft, wobei die Preise durch die Bereitschaft zum Kauf oder Verkauf von Käufern und Verkäufern bestimmt werden.

Was ist die Börse?2023-06-03T14:17:56+02:00

Die Börse ist ein Marktplatz, auf dem Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Derivate und andere Finanzinstrumente gehandelt werden. Dabei dient sie als Treffpunkt für Käufer und Verkäufer, um Handelstransaktionen abzuschließen.

About the Author: Paul Patzer

Paul ist erfolgreich im Bereich P2P-Kryptowährungshandel, Kapitalanlagen und E-Commerce tätig. Seine ersten Aktien hat er im Alter von 16 Jahren erworben. Auf Kapital365.de teilt er sein Wissen und profitiert als Writer von den Erfahrungen, die er in der Vergangenheit gesammelt hat.
Nach oben